AdobeStock_242532421.jpeg

Philanthropie

Weil es auch bei uns Bedarf gibt.
Überall und jeden Tag.

“Wir wollen für die Projekte unserer Kunden Menschen, Geld und gute Ideen zusammenbringen. Dies ist der Kitt, den jede Form der Philanthropie benötigt, um die Bindekraft unserer Gesellschaft zu stärken. Gemeinsam ermitteln wir Ihren Bedarf und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen, die wir mit Ihnen implementieren, und uns auch um die Nachsorge kümmern.”

 

Im Bereich der Philanthropieberatung gehören zu unseren Kunden die ganze Bandbreite der philanthropischen Akteure: Philanthrop:innen, ihre Family Offices und Stiftungen sowie das Management von gemeinnützigen Organisationen (Nonprofit-Organisationen). Außerdem begleiten wir Gründer:innen von Social Start-Ups genauso wie Stifter:innen.

 

Die Inhaber und Advisors von Wachs, Hesselbarth & Co sind seit vielen Jahren als Akteure der Philanthropie aktiv: In der Leitung von Stiftungen und als Vorstand eines Bildungsträgers haben wir aus Ideen Bildungsprodukte gemacht, die bis heute erfolgreich laufen. Wir haben skalierbare Social Franchises konzipiert und freuen uns an deren erfolgreicher, auch bundesweiter Entwicklung. Wir haben Stiftungen und andere Institutionen aus der Gemeinnützigkeit bei ihrer Programmentwicklung unterstützt und ihre personelle, inhaltliche und finanzielle Neuausrichtung konzipiert und umgesetzt.

 

Heute beraten wir Philanthrop:innen bei ihren Engagements und entwickeln mit ihnen individuelle Strategien, die auf ihren Werten und Erwartungen basieren. So definieren wir gemeinsam die philanthropischen Ziele und skizzieren den Rahmen für die Umsetzung. Wir helfen bei der Implementierung durch die Zusammenführung von geeigneten Projektträgern und Kooperationspartnern. Umgekehrt beraten wir Projektträger und gemeinnützige Initiativen bei der Finanzierung ihrer Ideen, indem wir sie bei ihrem Fundraising, der Gewinnung institutioneller und privater Förderer:innen und Spender:innen unterstützen.

Fallbeispiel Deutsche Nationalstiftung   I

"Der Begriff der Nation ist zu kostbar, als dass man ihn den falschen Leuten überlässt" (Helmut Schmidt) 

In Deutschland gibt es ein verbreitetes Unbehagen gegenüber dem Begriff der Nation. Häufig wird er absichtlich verkürzt in einer Weise, die viele Menschen ausgrenzt und diffamiert, die hier bei uns leben.

Dabei ist die Idee der Nation als Willensgemeinschaft  zukunftsträchtig: sie richtet sich an alle Menschen, die bei uns leben und bei uns ihre Zukunft sehen - unabhängig von Herkunft und Staatsbürgerschaft. Die Nation ist inklusiv, identitätsstiftend, und geeignet, für diese Menschen und ihre Zukunft ein gemeinsames Programm zu formulieren, in welcher Gesellschaft sie leben wollen.

Deshalb hat uns die Deutsche Nationalstiftung für die Konzeption eines Bildungsprojekts für Jugendliche ab 15 Jahre mandatiert. Dieser Auftrag umfasst die inhaltliche Gestaltung, die Auswahl eines geeigneten Durchführungspartners und die Unterstützung beim Aufbau einer Finanzierung des Projekts. 

Der Bevölkerung 2 hochauflösend.jpeg
Axensprungtheater.jpg

Fallbeispiel Axensprung   I

Theater stärkt Demokratie

Seit 2014 setzt sich das Hamburger Axensprung Theater in seinen selbst produzierten Schauspielen mit politischen und historischen Themen der jüngeren deutschen Geschichte auseinander. Mit dem Ziel, das Verständnis und das Gefühl für den Wert unserer freiheitlichen Demokratie zu stärken und weiterzuentwickeln.

Zur Bundestagswahl im Herbst 2021 und angesichts kommender Landtagswahlen haben wir für Axensprung eine Serie von Auftritten in Nordrhein-Westfalen konzipiert, die durch die Kombination von drei Faktoren geprägt sind: besondere Zielgruppen, besondere Spielorte jenseits des klassischen Theaters, Begleitung der Stücke durch ein Expertenmodul mit Publikumsgespräch. Die Finanzierung haben wir mit der Bundeszentrale für Politische Bildung verhandelt.

Interessiert? Dann nehmen Sie gerne direkt mit uns Verbindung auf.

 

Let's make it work. Together.