top of page
  • AutorenbildJan Hesselbarth

Change Management: Widerstände erkennen und überwinden

In einer Zeit rasanten Wandels sind Organisationen – sei es der Mittelstand, Familienunternehmen oder öffentliche Hand – mehr denn je gefordert, sich anzupassen. Hierbei kommt dem Change Management eine Schlüsselrolle zu. Doch Veränderung stößt nicht selten auf Widerstand. Wie kann man diesen erkennen und effektiv überwinden?



1. Warum Widerstände im Change Management auftreten

Das Bedürfnis nach Stabilität und Vorhersehbarkeit ist tief in uns verankert. Inhabergeführte Betriebe oder Produktionsbetriebe beispielsweise haben oft etablierte Prozesse und Strukturen, die sich über Jahre bewährt haben. Veränderungen, wie sie beispielsweise durch eine Unternehmensübernahme oder Firmennachfolge initiiert werden, können Unsicherheit und Angst hervorrufen.


2. Widerstände in unterschiedlichen Organisationen

Ob in Ministerien, Behörden, Anstalten öffentlichen Rechts oder in der Philanthropie – Widerstand gegen Veränderungen ist universell. Doch die Art, wie dieser Widerstand geäußert wird, und die Gründe dahinter können variieren. In gemeinnützigen Organisationen oder Stiftungen könnte es beispielsweise Befürchtungen hinsichtlich des Erhalts des gemeinnützigen Status oder der Mission der Organisation geben.


3. Früherkennung von Widerstand

Ein Schlüssel zum erfolgreichen Change Management ist die Früherkennung von Widerständen. Ein effektives Mitarbeiterentwicklung-Programm und Leadership-Training können Führungskräfte befähigen, Anzeichen von Widerstand frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren.


4. Systemische Organisationsentwicklung als Lösung

Mit der systemischen Organisationsentwicklung können Unternehmen tieferliegende Ursachen von Widerständen erkennen. Organisationsentwickler bieten hier wertvolle Einblicke und können Strategien entwickeln, um die Widerstände zu adressieren.


5. Rolle der Führungskräfteentwicklung

Die Führungskräfteentwicklung ist zentral, wenn es darum geht, Widerstände zu überwinden. Gut ausgebildete Führungskräfte können durch ihr Leadership Widerstände nicht nur erkennen, sondern auch effektiv managen.


6. Fallbeispiele: Erfolgreiches Change Management in KMUs und im Mittelstand

Viele KMU und mittelständische Unternehmen haben erfolgreich Veränderungen umgesetzt, indem sie auf strategische Beratung und gezielte Personal- und Organisationsentwicklung gesetzt haben. Dabei wurden oft auch externe Berater oder Organisationsentwickler hinzugezogen.


7. Change Management in der Philanthropieberatung

In Bereichen wie der Philanthropieberatung, bei Single Family Offices und Multi Family Offices sind Veränderungen oft besonders heikel, da sie direkten Einfluss auf die Mission und Vision der Organisation haben können. Hier ist ein sensibler und gut durchdachter Change Management-Prozess unerlässlich.


Schlussgedanken

Widerstände im Change Management sind natürliche Reaktionen auf Veränderungen. Doch mit den richtigen Werkzeugen, einem gezielten Fokus auf Organisationsentwicklung und der richtigen Führung können diese Widerstände nicht nur erkannt, sondern auch überwunden werden. Es liegt an uns, die Chancen, die Veränderungen bieten, zu nutzen und unsere Organisationen fit für die Zukunft zu machen.

1 Ansicht0 Kommentare
bottom of page