top of page
  • AutorenbildJan Hesselbarth

Von Kollegen zu Vorgesetzten: Der Übergang in Führungspositionen meistern

Der Übergang von einer Rolle als Mitarbeiter zu einer Führungsposition ist oft eine der größten Herausforderungen in der beruflichen Laufbahn. Dieser Schritt erfordert nicht nur technisches Wissen und Fachkompetenz, sondern auch emotionale Intelligenz und Leadership-Qualitäten. In der Führungskräfteentwicklung wird diesem Übergang besondere Aufmerksamkeit geschenkt, insbesondere in komplexen Umfeldern wie Private Equity oder Produktionsbetrieben.



1. Herausforderungen im Übergang

Veränderte Beziehungen: Ehemalige Kollegen sind jetzt Mitarbeiter, was zu Spannungen führen kann.


Neue Verantwortung: Die Erwartungen und Verantwortlichkeiten sind nun größer, insbesondere in mittelständischen Unternehmen und Familienunternehmen.


Entscheidungsdruck: Schnell und effizient Entscheidungen zu treffen wird zur Notwendigkeit.


2. Vorbereitung durch Führungskräfteentwicklung

Eine gezielte Führungskräfte Entwicklung kann helfen, diesen Übergang zu erleichtern. Dies kann in Form von Workshops, Schulungen oder Coaching erfolgen. Hierbei werden nicht nur Fähigkeiten vermittelt, sondern auch der Austausch mit anderen Führungskräften ermöglicht.


3. Unterstützung durch Organisationsentwicklung

Eine systematische Organisationsentwicklung kann den Übergang erleichtern. Dies umfasst oft eine Kombination aus Schulungen, Mitarbeiterentwicklung und strukturellen Anpassungen, um den neuen Führungskräften den Einstieg zu erleichtern.


4. Besonderheiten in spezifischen Branchen

Handwerk: In inhabergeführten Handwerksbetrieben kann der Übergang besonders herausfordernd sein, da oft traditionelle Strukturen und Erwartungen bestehen.


Öffentliche Hand: Bei Behörden oder Ministerien sind oft klare Hierarchien und Regelwerke vorhanden, die den Übergang erleichtern können, aber auch einschränken.


Stiftungen und NPOs: Hier spielt die Philanthropie eine große Rolle, und neue Führungskräfte müssen oft nicht nur organisatorische, sondern auch ethische und wertebasierte Herausforderungen bewältigen.


5. Mentoring und Netzwerke

Ein Mentoring-Programm kann neuen Führungskräften helfen, sich zurechtzufinden. Der Austausch mit erfahreneren Vorgesetzten oder Organisationsentwicklern kann hierbei Gold wert sein. Netzwerke, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens, können ebenfalls unterstützen.


6. Persönliche Weiterentwicklung

Der Übergang in eine Führungsposition ist auch eine Chance zur persönlichen Weiterentwicklung. Dies kann durch strategische Beratung, Weiterbildungen oder auch durch den Kontakt zu Single/Multi Family Offices passieren, die oft einen anderen Blickwinkel auf Führung bieten.


Fazit

Der Übergang von einem Kollegen zu einem Vorgesetzten ist ein signifikanter Schritt in der beruflichen Laufbahn. Mit der richtigen Vorbereitung, Unterstützung und Einstellung kann dieser Schritt jedoch nicht nur gemeistert, sondern als Chance für Wachstum und Weiterentwicklung genutzt werden. In einer Zeit, in der sich die Arbeitswelt ständig weiterentwickelt, ist es unerlässlich, in die Führungskräfteentwicklung zu investieren und so die Führungskräfte von morgen optimal vorzubereiten.

15 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page