Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Zum Ende des Jahres zieht man Bilanz – so auch wir beide für dieses besondere Jahr voller Neuerungen, das es in sich hatte. Für uns als Partner und für uns als junge Firma. Aber fangen wir von vorne an.

Veränderungen

In diesem Jahr haben wir beide uns beruflich grundlegend verändert: Jan Hesselbarth ist nach über 17 Jahren (gemeinsam mit Emil) aus der Bundeswehr ausgeschieden, und Philipp-Christian Wachs hat Haus Rissen in Hamburg nach über 12 Jahren verlassen. Beide hängen wir an den Erfahrungen dieser Jahre, die uns in jeder Hinsicht und meist positiv geprägt haben. Unsere beruflichen Veränderungen sind deshalb ein Schritt hin zu etwas Neuem, und nicht weg von etwas Altem. Aufbauend auf unseren Erfahrungen, wollten wir gern gemeinsam etwas Neues schaffen und uns dabei beide weiterentwickeln.


Neuanfang

Seitdem klar war, dass wir beide uns beruflich verändern wollten, keimte in uns der Gedanke einer Zusammenarbeit. Zum ersten Mal erörtert während eines winterlichen nächtlichen Halts an einer Tankstelle im mecklenburgischen Hagenow. Begünstigt durch ein bereits jahrelang gewachsenes Arbeits- und Vertrauensverhältnis, ging im Sommer 2021 alles ganz schnell. Mit der Hilfe einiger enger Freunde konnten wir innerhalb kürzester Zeit anfangen zu arbeiten. Unsere Anfangserfolge blieben keine Eintagsfliegen, und bis heute konnten wir bereits nachhaltige Vertragsbeziehungen zu diversen Kunden – kleinen, großen und sehr großen - aufbauen, die uns auch in 2022 treu bleiben wollen.


Rückschau

Seit Sommer 2021 haben wir insgesamt 99 Beratungstage akquiriert, an denen wir unsere Kunden bei der Umsetzung ihrer Ideen und Aufträge beraten und unterstützt haben. Dafür haben wir (Corona-bedingt ausnahmslos im Auto) knapp 37.000 km in drei europäischen Ländern zurückgelegt, insgesamt 342 Termine wahrgenommen und diese Gespräche – nimm das, Corona! – geimpft und maskiert fast ausnahmslos in Präsenz durchgeführt. Damit sind wir sehr zufrieden. Das hat durchaus den einen oder anderen Nerv gekostet. Aber es hat uns immer voran gebracht. Wir konnten und durften sehr viel voneinander lernen, sind gesund geblieben (bis auf kleinere Baustellen), und leben endlich unseren langgehegten Traum von selbständiger Arbeit in einem kleinen und hochqualifizierten Team. Die Pandemie hat unsere Arbeit bislang nicht beeinträchtigt, sondern uns vielmehr die Chance geboten, unseren kundenorientierten Ansatz im Sinne des „when the going gets tough, the tough get going“ zu leben. Für all dies sind wir sehr dankbar, denn es hätte bislang kaum besser laufen können.


Konsolidierung

Nach unseren ersten Akquisitionserfolgen waren wir uns gar nicht so sicher, ob dies Anfängerglück war und wir diese Entwicklung auch würden konsolidieren können. Die Erfahrung der letzten Monate hat uns nicht nur sehr beruhigt. Sondern wir wachsen auch und müssen uns mittlerweile gut überlegen, welche Aufträge wir wie und wann übernehmen und bearbeiten können. Deshalb haben wir zum Jahresbeginn 2022 zwei Stellen ausgeschrieben, denn wir brauchen dringend gleichgesinnte Verstärkung. Das Jahr startet also gleich mit spannenden Gesprächen.


Danke!

Unser erstes halbes Jahr verging wie im Fluge, und wir hatten kaum Zeit, unseren wichtigsten Unterstützern laut und deutlich Danke! zu sagen. Das wollen wir hier und jetzt nachholen. Wir bedanken uns bei:

  • Johanna Hesselbarth, die uns beide mit unseren Plänen, Gedanken und Erwartungen ganz am Anfang als Moderatorin phantastisch auf den Weg gebracht hat mit einem von ihr konzipierten Gründungsworkshop

  • Benedikta von Schorlemer, deren gestalterisches Geschick und deren Empathie für die ästhetischen Bedürfnisse ihrer Kunden legendär ist. Corporate Identity, Logo und Webseite unserer Firma tragen ihre stilsichere Handschrift, und wir lieben es. Jeden Tag.

  • Jörg Verstl, unserem Freund und bekennendem Gestalter bei allen finanziellen und steuerlichen Themen. Jörg, Du bist viel mehr als nur ein (wenn auch meisterlicher) Steuer-Berater!

  • Unseren Kunden, die uns vertrauen, unsere Leistung schätzen, uns treu bleiben, uns weiterempfehlen und uns über offenes und ehrliches Feedback immer die Möglichkeit gegeben haben, uns auch zu verbessern.

  • Unserem Beirat - der noch nicht das Licht der Öffentlichkeit erblickt hat, aber bereits jetzt schon ein großes Dankeschön verdient hat.

  • Unseren Kooperationspartnern für eine sehr gute Zusammenarbeit.

  • Und, nicht zuletzt: unseren Familien, Freund:innen und Partner:innen für sehr viel Geduld und Verständnis, für Rücksichtnahme, Durchhalten, Aushalten, Handhalten, überhaupt Halten, für Zuversicht, für eine örtliche und seelische Heimat, und für all die anderen Dinge, die wir hier jetzt vergessen haben. Ihr seid die Allergrößten überhaupt für uns!

Ihnen und Euch ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Start in das neue Jahr! Wir sehen uns in 2022!


Herzlichen Gruß, Horrido und Glück ab,


Ihre und Eure


Philipp-Christian Wachs und Jan Hesselbarth

104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen